Ganz allgemein - Tipps - Platten flickenGanz allgemein: Fragen, Antworten, Tipps  für unsere mehrtägigen Radreisen

 

  • Start und Ende: Die Start- und Endpunkte unserer Reisen sind gut erreichbar. An- und Abreise sind individuell zu gestalten, auf Wunsch sind wir Ihnen dabei behilflich.

 

  • Fahrräder:  Ich gehe bei unseren Touren davon aus, dass Sie am liebsten mit Ihren eigenen Fahrrädern unterwegs sind, die optimal auf Sie persönlich eingestellt sind und auf denen Sie ermüdungsfrei fahren. Daher sind alle Start- und Endpunkte mit Bahnverbindungen zu erreichen, die Fahrradmitnahme ermöglichen. Ich möchte Sie bitten, einen für Ihr Fahrrad passenden Ersatzschlauch und geeignetes Werkzeug dabei zu haben. Natürlich müssen Ihre Fahrräder der Straßenverkehrsordnung entsprechen. Bitte überprüfen Sie besonders Mäntel, Kette, Bremsen und Licht.
  • Sollten Sie jedoch Leihfahrräder bevorzugen, sprechen Sie mich bitte an, damit ich Ihnen behilflich sein kann.

 

  • Gruppen mit Pedelecs: Gemische Gruppen mit Pedelecs und „normalen“ Fahrrädern sind häufig und bringen keine Probleme mit sich,  sofern sich die Pedelec-Fahrer dem Gruppentempo anpassen.

 

  • Übernachtungen: Wir übernachten in landestypischen, familiär geführten Pensionen oder Hotels mit bis zu 3 Sternen – falls nicht anders angegeben.

 

  • Gepäcktransport  ist möglich.  Bitte benutzen Sie für Ihr Gepäck fahrradtaugliche Taschen. Sie sollten immer –  selbst bei vorgesehenem Gepäcktransport – die Möglichkeit haben,  Tagesgepäck, d.h. eine Regenjacke, Proviant und in jedem Fall genügend zu trinken an Ihrem Rad unterzubringen.

 

  • Gruppengröße: Wir fahren in kleinen Gruppen, die min. Teilnehmerzahl beträgt 8, die max. Teilnehmerzahl 15 Personen, falls nicht anders vereinbart. Wir bitten um Verständnis, dass wir für Gruppen unter 8 Personen einen etwas höheren Preis kalkulieren müssen.

 

  • Strecken: Unsere Routen sind sorgsam zusammengestellt und „erfahren“. Sie führen uns nicht nur durch „plattes“ Land, sondern können durchaus hügelig sein. Wir nutzen überwiegend asphaltierte oder gut befestigte Wege, manches Mal jedoch auch mit einem Anteil an Naturwegen. – In Küstennähe kann uns Wind entgegenwehen, der sich vorbehält, ob er sanft und erfrischend ist, oder uns als „steife Brise“ trifft. Am geliebtesten ist er natürlich als Rückenwind…

 

  • Tagesetappen: Einzelheiten zu den Tagesetappen entnehmen Sie bitte den entsprechenden Tourbeschreibungen.

Sollten Sie Fragen haben, nehmen Sie gern mit mir Kontakt auf per Telefon oder email: opndrahtesel@gmx.de